Gedanken zum Thema Preis von John Ruskin

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht
irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute
solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist
noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte
Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,
für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie
das Risiko eingehen, etwas hinzuzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

Ruskin, John (1819-1900)

Der Englischer Schriftsteller, Kunstkritiker und Sozialphilosoph wurde in London geboren und verstarb in Brantwood (Lancashire).
Der Universalgelehrte Ruskin übte großen Einfluß auf intellektuelle Kreise im Viktorianischen Zeitalter aus. Durch seine umfassenden Studien zur Architektur und deren sozialen und historischen Begleiterscheinungen, wurde er bekannt. Diese erklärte er in seinem Werk "The Seven Lamps of Architecture" und dessen Nachfolgeband "The Stones of Venice".

Werke von John Ruskin. In: Project Gutenberg.